Menu

Dem Glück etwas auf die Spur helfen

Wer, glauben Sie, zieht das Glück eher an: Der Pessimist, der immer nur jammert, dass alles so furchtbar ist und alles schlechter wird, oder der Optimist, der sich auch an den kleinen Dingen des Lebens erfreuen kann und mit Zuversicht in eine schöne Zukunft blickt? Ich denke, die Antwort liegt auf der Hand!

Ich bin kein Fan von Schönfärberei, doch macht es für jeden einzelnen einen Unterschied, ob er das Glas halb voll oder halb leer sieht. Dennoch verläuft das Leben in den seltensten Fällen linear nach oben und in der Biographie jeden einzelnen befinden sich auch größere oder kleinere Schicksalsschläge. In solchen Phasen oder Lebenskrisen ist es auch nicht verwunderlich wenn es einmal nicht leicht fällt, positiv in die Zukunft zu blicken. Wer gerade seinen Partner oder seinen Job verloren hat, der kann in diesem Moment oft keinen Sinn dahinter sehen, warum ihn das Leben auf eine derartige Prüfung stellt.

In solchen Lebenskrisen hilft es, auf das bisherige Leben zurückzublicken und zu sehen, dass man auch schon früher schwierige Zeiten durchgestanden hat und es im Leben wieder bergauf gegangen ist. Meistens sind es genau diese harten Zeiten im Leben, die einem einen großen Weiterentwicklungsschub geben.

Meine Zauberworte für das Glück sind also nicht unbedingt rein positives Denken, sondern Zuversicht und Vertrauen darauf, dass alles wieder besser wird. Umsonst gibt es nicht das Sprichwort: „Wenn man glaubt es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her.“ Ich kenne unzählige Geschichten von Menschen, bei denen sich in einer schwierigen Situation wie quasi aus dem Nichts plötzlich eine Option aufgetan hat, mit der keiner hätte rechnen können, die aber das Leben wieder in eine positive Richtung gelenkt hat. Dies können einerseits Personen sein, die plötzlich in das Leben treten und einem eine neue Tür öffnen, oder auch das Glück, etwas zu gewinnen und somit einen finanziellen Startkick für die Zukunft zu haben.